Los Angeles Chargers

Die Los Angeles Chargers wurden 1960, als Mitglied der damaligen AFL in Los Angeles gegründet. Dort spielten sie auch ihre erste Saison, ehe sie ein Jahr später nach San Diego zogen. 2017 zogen sie wieder nach Los Angeles. Zuhause sind die Chargers in Carson/Kalifornien, ein kleiner Vorort von Los Angeles. Dort steht ihr Trainingsgelände und Geschäftsstelle.

From L.A to San Diego and back

Ihr erstes Spiel der Saison in 1960 spielten sie gegen die Dallas Texans und gewannen dieses mit 20:21. Die Saison war ebenfalls sehr erfolgreich, so dass sie die erste Saison mit 10 Siegen und vier Niederlagen beenden konnten. Sie schafften es gleich im ersten Jahr in das AFL Championship Game, wo sie leider den Houston Oilers unterlagen.
Insgesamt gewannen sie 14-mal ihre Division (AFL und AFC) und schafften es 19-mal in die Playoffs. Das letzte mal das die Chargers in den Playoffs waren war 2009.
Ein Spieler der die Chargers sehr geprägt hat, ist Phillip Rivers. Er wurde 2004 an Stelle 4 des NFL Drafts zu den Chargers geholt. Rivers schaffte es fünf Mal mit den „Bolts“ in die Playoffs. 2020 wechselte er zu den Indianapolis Colts und schaffte es auch dort in die Playoffs. Am 19 Januar verkündete der 8-malige Pro Bowler sein Karriereende. Kleiner Fun Fact: Rivers hat 9 Kinder und sein 10tes Kind ist unterwegs.

Das teuerste Stadion der Liga

Die Chargers, spielen wie die Rams im SoFi Stadium. Das Stadion ist mit dem von den Raiders, eines der modernsten und das neuste der NFL. Insgesamt kostete das neue Stadion 4,9 Milliarden US-Dollar. Das Stadion hat eine Leinwand, die einmal um das komplette Spielfeld verläuft. Das erste Spiel für die Chargers war am 14. September gegen die Kansas City Chiefs, wo sie sich mit 20:23 geschlagen geben mussten.
2022 wird in Los Angeles um genau zu sein in Inglewood, wo das Stadion steht, der Super Bowl ausgetragen und  2028 werden die Olympischen Spiele in Los Angeles und dem SoFi Stadium stattfinden. 

Vom Rookie zum Gesicht der Franchise

Die Chargers von 2021 haben ein klares Ziel: Positiv aus der Saison gehen. Mit Justin Herbert, der in der 2020er Saison zum Rookie of the Year gewählt wurde, haben die Chargers einen Quaterback der über die nächsten Jahre das neue Gesicht der Franchise werden soll. Die O-Line war das größte Problem der Bolts, so dass sie sich im Draft mit Rashwan Slater von Northwestern ins Team, um Herbert den höchstmöglichen Schutz du bieten. Wichtig ist auch, dass Kennan Allen wieder Fit ist, der in der letzten Saison nicht immer zur Verfügung stand. Die Chargers sind Laut Experten ein Anwärter auf die Playoffs. Durch ihre sehr starke Offensive wird es für keine Defensive leicht gegen das Team aus L.A.

Die Team Statistik

Saison: 62

Spiele Gesamt: 932

Siege: 459 (49%)

Playoff Spiele: 30

Playoff Siege: 12

Playoff Niederlagen: 18

Super Bowl Teilnahmen: 1

Super Bowl Siege: 0

Rekorde der Spieler

Offense

Meisten Spiele: Dave Binn (265)

Geworfene Yards: Phillip Rivers (59.271)

Geworfene Touchdowns: Phillip Rivers (397)

Erlaufene Yards: LaDainian Tomlinson (12.490)

Erlaufen Touchdowns: LaDainian Tomlinson (139)

Gefangene Yards: Antonio Gates (11.841)

Gefangene Touchdowns: Antonio Gates (116)

Defense

Interceptions: Gill Byrd (42)

Forced Fumbles: Shaun Phillips (20)

Sacks: Leslie O’Neal (105,5)

Tackles: Junior Seau (1.278)

Kick-Off Return 

Meisten Returns: Darren Sproles (258)

Return Touchdowns: Andre Coleman (4)

Return Yards: Darren Sproles (6.469)

Punt Return 

Meisten Returns: Mike Fuller (212)

Return Touchdowns: Speedy Duncan (4)

Return Yards: Mike Fuller (2.388)

PAT&FG

Meisten FG: John Carney (261)

Meisten PAT: Nate Keading (349)

Los Angeles Chargers

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.