Los Angeles Rams

Die Los Angeles Rams wurden im Jahre 1936 gegründet und sind somit eines der ältesten Teams der NFL. Mit der Gründung in Cleveland/Ohio, als die Cleveland Rams, zogen sie 1945 nach Los Angeles. Dort spielten sie bis 1995 bis sie 2016 wieder nach Los Angeles zogen. Der Name kam vom damaligen Inhaber Damon Wetzel, dessen Lieblingsteam die Fordham University Rams waren.

From Cleveland over L.A. and St. Louis back in L.A

Noch unter dem Namen Cleveland Rams, spielten sie eine Mittelmäßige erste Saison. Sie beendeten diese mit fünf Siegen, fünf Niederlagen und zwei Remi. In der ersten Saison nach dem Umzug 1945 nach L.A. beendeten sie die Saison mit sechs Siegen, nur vier Niederlagen und einem Unentschieden. 1995 zog die Franchise wieder um. Diesmal zog es die Rams nach St. Louis/Missouri. Mit 30 Playoffs Teilnahmen seit Gründung des Teams, haben die Rams die meisten Teilnahmen. Sie gewannen sieben Mal ihre eigene Division und holten vor der Fusionierung zwei Mal die NFL Meisterschaft. 1999 gewannen sie zum ersten und zum letzten Mal den Super Bowl.

Mit Kurt Warner spielte einer der besten Quaterbacks bei den Rams. Er kam 1998 Undraftet (Wurde beim Draft nicht gewählt) zu den Rams. Er war dort der dritte Quaterback. In der 1999 Saison wurde Warner nach den Entlassungen der anderen QB’s Starter des Teams. Er führte sein Team in den Super Bowl von Atlanta. Dort trafen sie auf die Tennessee Titans, die sie mit 26:13 schlagen konnten. Nach der Saison von 2003 zog es Warner zu den Giants, wo er allerdings nur ein Jahr spielte. Von 2004 bis 2010 trug er das Jersey von den Arizona Cardinals. Am 29. Januar 2010 verkündete Warner sein Rücktritt aus der NFL.

Das moderne SoFi Stadium

Die Rams spielen im SoFi Stadium. Das Stadion ist mit dem von den Raiders, eines der modernsten und das neuste der NFL. Insgesamt kostete das neue Stadion 4,9 Milliarden US-Dollar. Das Stadion hat eine Leinwand, die einmal um das komplette Spielfeld verläuft. Das erste Spiel für die Rams war am 14. September gegen die Dallas Cowboys, was sie mit 20:17 gewannen. 2022 wird in Los Angeles, um genau zu sein in Inglewood, wo das Stadion steht, der Super Bowl ausgetragen und 2028 werden die Olympischen Spiele in Los Angeles und dem SoFi Stadium stattfinden. 

Matthew Stafford, der Neue.

Die Rams stellen sich einmal neu auf. Der Abgang von Jared Goff zu den Detroit Lions, war einer der Überraschungen der Offseason. Im Gegenzug kam Matthew Stafford zum Team von Headcoach Sean McVay. Im Draft 2021 holten sie WR Tutu Atwell aus Louisville ins Team. Das Ziel der Rams wird wieder die Teilnahme an den Playoffs sein. Letztes Jahr konnten die Überraschend die sehr starken Seahawks in der ersten Runde schlagen. Mit Stafford erlangten die Rams einen fast genauso qualitativen Quaterback wie Jared Goff. Stafford ist ein Pocket Quaterback, der es nicht mag zu laufen. Er bekommt einen sehr guten WR Squad an die Seite gestellt. Es wird trotzdem für den Fan ein ungewohntes Bild, Matthew nicht bei den Lions zu sehen.

Die Team Statistik

Saison: 85

Spiele Gesamt: 1.183

Siege: 587 (49%)

Playoff Spiele: 49

Playoff Siege: 22 (49%)

Playoff Niederlagen: 27 

Super Bowl Teilnahmen: 4

Super Bowl Siege: 1

Rekorde der Spieler (Gesamtspielzeit)

 Offense

Meisten Spiele: Jackie Slater (259)

Geworfene Yards: Jim Everrett (23.578)

Geworfene Touchdowns: Roman Gabriel (154)

Erlaufene Yards: Steve Jackson (10.138)

Erlaufen Touchdowns: Todd Gurley (58)

Gefangene Yards: Isaac Bruce (14.109)

Gefangene Touchdowns: Isaac Bruce (84)

Defense

Interceptions: Eddie Meador (46)

Forced Fumbles: Leonard Little (31)

Sacks: Leonard Little (87,5)

Tackles: James Laurinaitis (655)

Kick-Off Return 

Meisten Returns: Drew Hill (171)

Return Touchdowns: Ron Brown (4)

Return Yards: Ron Brown (3.918)

Punt Return 

Meisten Returns: Tevon Austin (158)

Return Touchdowns: LeRoy Irvin (4)

Return Yards: Henry Ellard (1.527)

PAT&FG

Meisten FG: Jeff Wilkins (257)

Meisten PAT: Jeff Wilkins (428)

Los Angeles Rams

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.