++ Bremen Firebirds: 5 Fragen – 5 Antworten ++

Oliver Minschke ist einer der erfolgreichsten Spieler in Norddeutschland und Headcoach der Bremen Firebirds. Sein Team ist eines der wenigen, die auch während des Kontaktsportverbotes trainierten. Durch seine herausragenden Leistungen und seine Erfolge mit den Firebirds wird seine Rückennummer „65“ bei den ihnen nicht mehr vergeben. Wir von MAKoeR Sports gratulieren dir zu einer außergewöhnlichen Karriere Oliver!

 

1. Was sind eure Ziele für die kommende Saison?

Oliver: „Unser Ziel für die Saison ist, die Jungs wieder in den Wettkampf Modus zubringen. Sie sollen die Gier bekommen um jeden Zentimeter zu kämpfen und die Spiele die gespielt werden auch zu gewinnen. Dieses Jahr ist es nicht so wichtig welchen Platz wir in der Liga belegen, es ist uns viel wichtiger die Jungs wieder in eine vernünftige Verfassung zu bringen und zu einem Team zu formen. Was gerade sehr gut läuft und auch von anderen Spielern von verschiedenen Teams gesehen und honoriert wird, dass immer mehr Spieler den Weg zu uns finden. Das ist auch der Grund warum wir für die Saison gemeldet haben und nicht nur Freundschaftsspiele oder Trainingsspiele machen.“

2. Wie sah das bisherige Teamtraining aus?

Oliver: „Training hatten wir eigentlich komplett übers ganze Jahr in sogenannten 2-er Slots. Jeder Coach trainiert mit 2 Spielern 45 Minuten in seiner Unit individuell und konnte sehr gut mit den Spielern arbeiten. Diese Art von Training ist natürlich sehr Zeit intensiv, was nur mit meinem hoch motivierten Coaches möglich war.“

3. Wie empfindest du die Stimmung im Team seit Wiederbeginn? 

Oliver: „Die Stimmung ist jetzt, seitdem wir wieder in Mannschaftsstärke trainieren echt super, besonders weil auch wir Coaches jetzt sehen welche Fortschritte das Training im individuellen Modus gebracht hat. Wir alle sind richtig zufrieden.“

4. Was sind deine persönlichen Ziele für die nächsten 5 Jahre mit dem Team 

Oliver: „Unser Ziel ist es natürlich kurz über lang in die Regionalliga aufzusteigen, sich dort zu etablieren und wenn es die finanziellen und sportlichen Möglichkeiten hergeben, auch mal in Richtung GFL 2 zu schauen. Wobei wir erstmal in den nächsten 2 bis 3 Jahren den Schritt in die Regionalliga machen müssen. Wir wollen hier in Bremen eine leistungsbezogenes Team aufbauen und uns als erste Anlaufstelle in Bremen und Umland etablieren, wenn es darum geht erfolgreich Football zu spielen.“

5. Was hat dir am meisten gefehlt?

Oliver: „Ich habe ganz klar die Teamarbeit von den Coaches und den Spielern vermisst! Die vielen unterschiedlichen Charaktere die es so interessant machen mit den Menschen zu arbeiten. Das zusammen Schwitzen durch gutes Training und das auch mal lachen bei vielen witzigen Aktionen. Das hat echt gefehlt. Aber auch einfach mal das private Gespräch mit den Spielern hat mir gefehlt.“ 

 

Wir wünschen den Bremen Firebirds, sowie dir Privat alles Gute.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.