Der NFL Combine

nfl combine bild

Der Combine ist eine Veranstaltung um Collegespieler vergleichbar zu machen. Es werden verschiedenste Übungen unter gleichen Bedingungen durchgeführt. Alle diese Übungen sind football- und positionsbezogen. Daraus ergibt sich ein Rating. Zum einen kann er einen begehrten Platz im Draft sichern und zum anderen kann sich eine bessere Position in den Vertragsverhandlungen ergeben.

 

Berechtigung
Am Combine dürfen nur eingeladene Spieler teilnehmen. Es gibt eine Kommission die sich mehrheitlich für die Teilnahme eines Spielers aussprechen muss. Die Kommission kann durch unterschiedliche Faktoren und Möglichkeiten beeinflusst werden.
1. Die potentiellen Teilnehmer haben eine überragende College Kariere hinter sich.
2. Ein sehr gutes letztes Jahr hinter sich.
3.Herausragende Ergebnisse in den „Regional Combine“ und dem „National Combine“. Hier sollen vor allem Underclassman und Free Agents eine Chance eingeräumt werden.

 

Ablauf
In der Regel kommen alle Spieler die aus der „Division 1“, der höchsten Spielklasse am College. Die Division 1 besteht aus rund 30.000 Spielern von insgesamt rund 80.000 College Spielern.

Die Kommission benennt etwa 350 Spieler – mal mehr, mal weniger –  für den „NFL Combine“. Die Teilnehmer haben unterschiedlichste Disziplinen zu absolvieren. Diese sind auf die Positionen abgestimmt, da jede Position eine unterschiedliche Vorrausetzung verlangt. Eine positionsübergreifende Übung ist der „40-Yard Dash“. Die 36,576 Meter lange gerade Strecke muss am schnellsten abgesprintet werden. Neben der Gesamtzeit sind  nach 5 Yards und 20 Yards weitere Messpunkte. Dies soll neben der Endgeschwindigkeit die Antrittszeit/Geschwindigkeit gemessen werden.

Alle Übungen sind:

  • 40-Yard Dash (Sprint)
  • Vertical Jump (Hochsprung aus dem Stand, mit gestrecktem Arm)
  • Broad Jump (Weitsprung aus dem Stand)
  • Bench Press 225lb (Bankdrücken, max. Wiederholungen mit 102,5kg
  • 20-Yard Shuttle (hin und her sprinten)
  • 60-Yard Shuttle (hin und her sprinten)
  • 3 Cone Drill (kurzer L-förmiger Parcours)
  • Positionsgebunde Übungen

Neben den sportlichen Leistungen sind weitere Prüfungen zu absolvieren.

  • Interviews (Jedes Team hat 60 Interviews mit je 15 Min. abhalten.
  • Physische Konstitution
  • Abwegen des Verletzungsrisikos
  • Drogentest
  • CYBEX-Test (Überprüfung der Gelenke)
  • Wonderlic-Test (überprüfung der kognitiven Fähig- u. Fertigkeiten)

Nach dem Combine ist vor dem Draft. Wer seine Aufgaben am besten meistert bzw. die Kommission überzeugt hat sich einen der 224 Draft Plätze erarbeitet.

 

 

Bewertung
Die bekanntesten 4 sind „40-Yard Dash“, „Vertical Jump“, „Bench Press“ und „Broad Jump“. Ausschlaggebend für Receiver, Cornerbacks und Tight Ends ist der 40-Yard Dash und Vertical Jump. Beim 40-Yard Dash ist ein Ergebnis unter 4,4 Sekunden herausragend, wobei 4,6 Sekunden als Standard gelten. Nur Lineman die oft um die 130kg wiegen wird eine Zeit über 5 Sekunden gewährt. Der Rekord liegt bei 4,22 Sekunden von John Ross (2019). Fun Fact: Wäre er diesen in Adidas Schuhen und nicht in seinen Nike’s gelaufen, hätte er eine Insel von Adidas geschenkt bekommen.

Beim Vertical Jump geht es um einen Strecksprung in die Höhe. Es werden nur Versuche gewertet bei denen die Beine komplett gestreckt sind. Für die Messung werden zwei Daten benötigt. Zum einen die Höhe mit senkrecht nach oben gestreckten Arm – Boden bis Fingerspitze, zum anderen die Höhe die Gesprungen wurde – Boden bis maximale Höhe. Nun werden die beiden Messwerte mit einander subtrahiert. Die Differenz ist die Sprunghöhe. Der Rekord wurde von Josh Imatorbhebhe aufgestellt. Er sprang im Jahr 2021 46,5 Inches (118,11cm) hoch.

Für Lineman und Linebacker ist der „Bench Press“ ausschlaggebend. Hier werden die maximalen Wiederholungen mit 225lb im Bankdrücken gezählt. Es wird eine Langhantel im Liegen im 90 Grad Winkel in die Höhe gedrückt. Damit der Versuch zählt muss der Arm durchgedrückt werden. Beim weg hinunter muss die Hantel die Brust berühren. Das ist eine korrekte Wiederholung. Es gelang seit 1999 nur 18 Teilnehmern die Grenze von 40 Wiederholungen zu knacken. Der aktuelle Rekord liegt bei 49 Wiederholungen und wurde von Stephen Paea (2011).

Der vierte im Bunde ist der Broad Jump. Es ist der Standweitsprung. Dazu wird ein Sprung nach vorne ausgeführt. Beide Beine müssen parallen stehen und Fußspitzen dürfen die Absprunglinie nicht tangieren. Die Ausführung bleibt jedem selbst überlassen. Es hat sich herausgestellt, dass ein schnelles in die Hocke gehen, mit folglichen Abdrücken und einhergehenden Arm schwingen von hinten nach vorne, die besten Ergebnisse erzielen. Gewertet werden nur Sprünge die gestanden werden und keine weiteren Körperteile außer die Füße den Boden berühren. Im Jahr 2015 wurde von Bryon Jones die Bestmarke von 3,47 m aufgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This site uses cookies to offer you a better browsing experience. By browsing this website, you agree to our use of cookies.