++ 5 Fragen – 5 Antworten: Das Fazit der Emden Tigers ++

Eike Reimers blickt auf eine sehr positive aber auch sehr kurze Saison mit seinem Emden Tigers zurück. Sie hatten nur vier spiele, konnten diese aber jedes mal für sich entscheiden. Eike spricht über seine Rookies, die eine gute erste Saison spielten, seine Defense die die stärkste der Liga ist und viel mehr. Was jetzt bei den Tigers passiert und wie sich der Football entwickelt hat, lest selbst!

Wie verlief die Saison für euch?

Eike: „Optimal. 4 Spiele, 4 Siege. Auch wenn es nicht so gewesen wäre, hätte ich ein positives Fazit schließen können. Wir haben das Saisonziel erreicht. Wir wollten aus den vielen Rookies ein Team machen, das füreinander einsteht, auch wenn die Situation schwer erscheint. Was sich aus den vielen einzelnen Charakteren entwickelt hat, macht mich stolz. Es war schließlich auch meine erste Saison als Headcoach und ich musste vieles Lernen. Coachin bedeutet ja nicht nur Übungen zu erklären oder Spielzüge aufzumalen. Coaching besteht für mich auch darin das Team zusammenzuschweißen, zu motivieren, jeden Charakter für sich als wichtigen Teil des Teams hervorzuheben und auch mal einen gut gemeinten Rat auf Zwischenmenschlicher Seite zu geben. Ich bin mit meinem Team gewachsen, was auch daran lag, dass es mir extrem viel Zuspruch entgegen gebracht hat und immer für mich da war. Das ist einfach nur schön. Was ich schade fand, ist, dass die gemachten Punkte nicht das widerspiegelt, was unsere Offense imstande ist zu leisten. Wir haben tolle Jungs in der Offense, die richtig abliefern und immer gierig sind sich zu verbessern. Doch ich weiß, dass das neue Spielsystem inkl. komplett neuem Playbook und Ausrichtung sich erst etablieren muss und wir die kleinen Fehler abstellen müssen. Ich bin aber überzeugt, dass wir das hinbekommen.  Hervorheben möchte ich, dass unsere Defense keinen! Punkt zugelassen aber einen Safety generiert hat. Somit ist sie mit +2 aus der Saison gegangen. 

Was war für mich der schönste Moment in der Saison ?

Eike: „Es waren so viele. Wenn ich aber einen Moment herausnehmen müsste, dann eine Situation im Heimspiel gegen die Ducks. Mein CB hatte einen Ball vom Auricher QB abgefangen und somit das Angriffsrecht bei einer Restspielzeit von weniger als 1:30 Minuten zurückgeholt. Er rannte direkt zu mir, nahm mich in den Arm und sagte, dass die Aktion nur für mich gewesen sei, weil ich soviel Zeit und Arbeit in das Team stecke und einen guten Job mache. Noch jetzt bekomme ich am ganzen Körper Gänsehaut wenn ich darüber nachdenke. Eine unglaublich tolle Geste. Da musste ich mich echt einen kleinen Moment zusammenreißen.“

Konntet Ihr eure Ziele umsetzen?

Eike: „Ja! Wir sind ein Team geworden, dass wie eine Familie zueinander ist. Alle haben Spaß, wollen sich verbessern und spielen. Wer verletzt ist hilft am Seitenrand und wer kann der Hilft wo er kann. Auch unsere Spieler in den Führungsrollen oder die Coaches sind an ihrer Aufgabe gewachsen und haben stets ihr Bestes gegeben. Ich bin froh so viele gute Jungs an meiner Seite zu haben die mir zur Seite stehen.“

Worauf freust Du dich am meisten in der Footballfreien Zeit?

Eike: „Auf die Zeit, die ich in der Vorweihnachtszeit nun durch die trainingsfreie Zeit dazugewinnen werde. Ich bin ganz ehrlich, im Dezember mache ich nichts. Im Januar aber geht die Vorbereitung für 2022 los. Dann wird intensiv gearbeitet.“

Gibt es in der Offseason Teamtermine?

Eike: „Das hängt von den Regelungen zur Pandemie ab. Soweit es uns möglich ist werden wir natürlich trainieren. Wenn nicht, wird das Training auf den Bildschirm verlegt. Regelkunde, Theorie zum Footballverständnis oder Fitness-Challenges, können wir auch zu Hause machen.“

Wir bedanken uns bei Eike Reimers. Wir wünschen den Emden Tigers, sowie dir privat alles Gute.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.